Newsletter


Rückblick auf unsere Vereinsfeier am 30.06.2018
Mautor am 19.09.2018 um 14:21 (UTC)
 Schon Tage vorher wurden die nötigen Vorbereitungen getroffen, sodass am Samstag erst um 12Uhr mit den verbleibenden Aufbauarbeiten begonnen werden musste. Der Grill wurde in Position gebracht, die Bierzelttische aufgebaut und die Musikanlage aufgedreht. Dank des strahlenden Sonnenscheins und 27°C waren die Räumlichkeiten so gut wie überflüssig.
Gegen 13Uhr fiel dann der Startschuss. Nach und nach füllten sich die Bänke mit den 35 erwarteten Gästen, darunter die Familien und Freunde unserer Mitglieder.Der Grill wurde inzwischen schon angeheizt und die ersten Gäste reihten sich in die Schlange vor dem Buffet ein. Sowohl beim Grillgut, als auch bei den Beilagen war die Auswahl groß.
Nachdem alle satt waren, verteilten sich die Anwesenden über das Gelände.Die Kinder erkundeten die Umgebung und entdeckten den Spiel- und Bolzplatz in der Nähe, der genauso gut ankam wie der Tischkicker, sodass bei ihnen keine Langeweile aufkam.Andere brachten die Bierzelttische auf die Wiese und folgten somit dem Schatten. Wiederum andere lieferten sich ein Dartmatch in den kühlen Räumlichkeiten.So ging der Nachmittag zu Ende.
Da es beim Aufräumen noch mehr helfende Hände gab als beim Aufbauen war dies schnell erledigt. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die fleißigen Helfer unter den Gästen, welche freiwillig die Küche in Ordnung gebracht haben!
Die Veranstaltung kam jedenfalls gut an und es wurden schon Ideen für das nächste Jahr gesammelt. Weitere Fotos der Veranstaltung sind in unserer Galerie zu finden.
 

Gewinner der Gesamtwertung 2017
Mautor am 11.04.2018 um 08:15 (UTC)
 
Sascha G. (rechts im Bild) bekommt vom ersten Vorsitzenden Peter Leutnant den Jahrespokal 2017 überreicht.
 

Unser neues Vereinslogo
Mautor am 11.02.2018 um 18:10 (UTC)
 Ein Adler welcher mit ausgebreiteten Flügeln auf einer Zielscheibe thront. Dieses Motiv sollte Ihnen bekannt vorkommen, spätestens nachdem sie den Weg auf unsere Seite gefunden haben, denn es handelt sich um unser neues Vereinslogo. Wer an dessen Entstehungsgeschichte interessiert ist findet diese unter folgendem Link:

https://www.homepage-baukasten-dateien.de/gks-werdohl/Der Weg zum neuen Vereinslogo.pdf
 

Änderungen bei der Waffenaufbewahrung
Jan am 13.01.2018 um 18:56 (UTC)
 Neues Waffengesetz 2017
Seit Anfang Juli 2017 gilt ein neues Waffengesetz.

Die Sensibilität im Hinblick auf den privaten Besitz von Schusswaffen hat in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr zugenommen. Diesem Umstand wurde bereits in der Vergangenheit durch zahlreiche Gesetzesänderungen Rechnungen getragen. Hauptziel des neuen Waffengesetz ist die Reduzierung der Zahl illegaler Waffen in Deutschland. Deshalb sollen Besitzer solcher Waffen Gelegenheit erhalten, diese ein Jahr lang straffrei abgeben zu können. Daneben geht es der Legislative auch darum, sich erneut für eine noch sicherere Aufbewahrung von Waffen einzusetzen. Dadurch werden die Anforderungen an einen neu gekauften Waffenschrank in Zukunft deutlich steigen.

Die Zahl abhandenkommender Waffen soll sinken

Das neue Waffengesetz ist nach Auffassung seiner Befürworter notwendig, weil in ihren Augen deutlich zu viele Waffen abhandenkommen. Durch eine Verschärfung der Regelungen im Hinblick auf die Aufbewahrung und Sicherung von Waffen soll diese Zahl deutlich sinken. Als Grundlage hierfür soll die Norm DIN/EN 1143-1 dienen. Allerdings haben die verbesserten Sicherheitsstandards auch ihren Preis. Im Schnitt sind derartige Modelle etwa 300 Euro teurer als ein den heutigen gesetzlichen Standards entsprechender Waffenschrank.

Die Verschärfungen

Die Aufbewahrung von Waffen richtet sich nach § 36 des Waffengesetzes. Nach Absatz eins dieser Vorschrift war die Norm DIN/EN 1143-1 verpflichtende Voraussetzung, wenn Waffen und Munition nicht getrennt gelagert werden. Mit dem neuen Gesetz gilt diese Norm ganz allgemein für die Aufbewahrung von Waffen. Unterschiede zwischen den Schränken der Sicherheitsstufe A und der Norm DIN/EN 1143-1 ergeben sich vor allem im Hinblick auf den Schutz gegen Einbrüche. Ein der Sicherheitsstufe A entsprechender Waffenschrank muss lediglich der Einwirkung leichter mechanisch wirkender Einbruchswerkzeuge standhalten. Ein Schutz gegen Brände ist nicht erforderlich. Demgegenüber sehen die Anforderungen für einen Waffenschrank, der der Norm DIN/EN 1143-1 entspricht vor, dass dieser einen typgeprüften Schutz gegen sowohl mechanische als auch thermische Einbruchwerkzeuge bieten muss. Insofern verwundert es nicht, dass für den Kauf eines Waffenschranks in Zukunft mit deutlichen Mehrkosten zu rechnen ist.

Zusätzlich zur DIN/EN-Norm schreibt das neue Gesetz auch maximale Lagermengen für Kurzwaffen vor. Hier finden Sie eine genaue Auflistung:

Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1, Schrankgewicht unter 200 kg:

Langwaffen unbegrenzt
bis zu 5 Kurzwaffen
Munition
Sicherheitsstufe 0 nach EN 1143-1, Schrankgewicht über 200 kg:

Langwaffen unbegrenzt
bis zu 10 Kurzwaffen
Munition
Sicherheitsstufe 1 nach EN 1143-1:

Langwaffen unbegrenzt
Kurzwaffen unbegrenzt
Munition

Quelle:
https://www.tresoro.de/Neues-Waffengesetz-2017
 

Wichtige Änderung im Waffengesetz 2017
Jan am 13.01.2018 um 18:47 (UTC)
 https://polizei.nrw/artikel/wichtige-aenderung-im-waffengesetz-2017
 

<- Zurück  1  2  3 

Weiter->