Wiederladen

Geschosssetzmatrize

Das Laden und Wiederladen von Patronenhülsen erfordert einige Arbeitsschritte.
Das sind im Einzelnen pressen (Rekalibrieren) der Hülse, Zündhütchen ausstoßen, Hülsenmund aufweiten, Zündhütchen setzen, Treibladung einfüllen, Geschoss setzen, Geschoss festpressen (Crimpen). Daneben gibt’s noch viele andere Tätigkeiten, die wir hier nicht weiter beschreiben wollen.

Diese Grundarbeitsschritte lassen sich gut auf Einstationenpressen  durchführen.
Wir wollen uns hier aber erstmal das Geschosssetzen genauer anschauen.

Die mit Treibladungspulver gefüllte Hülse wird in die Presse eingesetzt und das Geschoss wird auf den Hülsenmund gesetzt.

Wenn jetzt die Hülse weiter in die Matrize gefahren wird, kann es durchaus passieren, dass das Geschoss kippt und dieses deswegen nicht gerade gesetzt wird. Bei Standardmatrizen möglich.

Abhilfe könnte eine Abänderung des Geschosssetzstempels schaffen. Dazu wird der Stempel an einer bestimmten Stelle durchtrennt,...

...der Stempelkopf an einer passenden Stange befestigt, ins Gewindeteil für die Stange und dessen passender Feder eine passende Bohrung eingebracht wird.

Zur besseren Führung des Stempelkopfes befindet sich auf der Kopfstange ein genau passender Bronzering.

Es sollte auch noch der Stempelkopf dem des Geschosses angepasst werden. Dieser Umbau sollte so ausgeführt werden, dass nachher die Originallänge des Geschosssetzstempels wieder erreicht wird.

Der Sinn dieser Maßnahme besteht darin, dass der Geschosssetzstempel jetzt aus der Matrize austritt und das Geschoss frühzeitig erfasst und ausrichtet.

Das fummelige Aufsetzen vom Geschoss auf die Hülse (Bild 2) können wir uns mit einer weiteren Bastelei erleichtern. Und das in Form einer Klammer aus Federstahl und Holz.

So müssen wir aber auch eine Führungsschiene für diese Klammer an den Pressenrahmen anbringen. Bei Pressen mit Rundsäulen geht das recht einfach mittels einer Schelle, an der die Führungsschiene angebracht ist.

Mit der Klammer pieksen wir uns nun ein Geschoss aus dem großen Haufen von Geschossen heraus...

...und legen die Klammer mit Geschosskopf nach oben auf die Führungsschiene...

...und schieben die Klammer bis zur Mitte der Matrize.

An der Schiene ist ein kleiner Anschlag angebracht. Wir halten die Klammer auf der Führungsschiene gut fest und führen den Pressenstempel nach oben,...

...wobei die Hülse das Geschoss aus der Klammer in die Matrize schiebt.

Sobald das Geschoss durch den aus der Matrize herausstehenden Geschosssetzstempel geführt wird,...

...sollte jetzt die Klammer zurückgezogen werden, sonst kann diese eingeklemmt und beschädigt werden.

Durch weiteres Betätigen des Pressenhebels wird das Geschoss nun fertiggesetzt.